Übungsstichwort: Waldbrand mit Personensuche!

Als Veranstalter der heurigen Abschnittsübung des Abschnittes Kremsmünster überlegt sich die FF Ehrnsdorf ein spezielles Szenario: Ein Waldbrand – vom Entstehungsbrand zum Großfeuer!

So wurden gestern, 16. Mai 2017, um 18:45 Uhr vier Feuerwehren der Alarmstufe 1 zum Entstehungsbrand eines Waldbrandes alarmiert. Annahme war, dass ein Kind im Wald gezündelt hatte – danach aber nicht auffindbar war.

Löschwasserförderung

Als große Herausforderung stellte sich die Löschwasserförderung heraus, da es zu den Wasserentnahmestellen lange Schlauchleitungen zu legen galt. Aufgrund dessen und auch aufgrund der Ausbreitung des Brandes wurden weitere sechs Feuerwehren der Alarmstufe 2 plus die zwei Nachbarfeuerwehren Nußbach und Pfarrkirchen nachalarmiert.

Um die Wasserversorgung zusätzlich abzusichern wurde mittels Tankwägen ein Pendelverkehr zu einem Hydranten nach Wartberg eingerichtet. Das herbeigebrachte Wasser wurde in einen Löschwasserbehälter gefüllt.

Eine vermisste Person!

Im Einsatzverlauf stellte sich außerdem heraus, dass der vermeintliche Brandstifter abgängig ist. So wurden alle verfügbaren Kräfte herangezogen und eine Personensuche gestartet. Diese konnte dann auch erfolgreich abgeschlossen werden.

Alles in allem wurden die gegeben Schwierigkeit wie die lange Löschwasserförderung oder die engen Zufahrtswegen von den Feuerwehren hervorragend abgearbeitet!

Eingesetzte Mittel:

  • 155 Einsatzkräfte von 12 Feuerwehren
  • 8 Atemschutztrupps, einer auf Reserve
  • 21 Fahrzeuge
  • 2600 Meter Schlauchleitung
  • 8 Tragkraftspritzen

Einige Impressionen zur Übung gibt es hier:

Zur Zeit keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


zwei + = 8

Anstehende Termine

Besucherstatistik

Seiten

Seiten|Hits |Einmalig

  • Letzter Tag: 193
  • Letzte Woche: 4.112
  • Letztes Monat: 16.155
  • Gerade online: 2